Start2018-12-07T10:41:59+00:00

Fit für die agile Organisation und kollegiale Führung?

Fit für die Zukunft der Arbeit?!

Ich begleite und befähige Menschen und Organisationen dabei, die nächste Stufe ihrer Entwicklung zu erreichen.

Dabei unterstütze ich Sie mit systemisch-integralem Handwerk, agilen Kompetenzen, unternehmerischem Denken, zeitgemäßen Methoden, mit Herzblut und aus tiefster Überzeugung.

Auf diesen Feldern unterstütze ich Sie:

Berufung finden

weiter zum persönlichen Erfolg

weiter zum persönlichen Erfolg

Coaching für Fach- und Führungskräfte, Unterstützung in beruflichen Kontexten. Sie finden Sinn und Orientierung. Entdecken Ihre Stärken und erreichen den gewünschten beruflichen Erfolg, ohne das Mensch-sein zu vergessen.

Agile Organisation

weiter zur agilen Organisation auf www.evolving-u.net

weiter zur agilen Organisation auf www.evolving-u.net

Coaching für Ihre Organisation. Ihr Unternehmen wird agil, leistungsfähig und lebenswert. Es ist gerüstet für die Anforderungen von Heute und die der Zukunft. Kollegial geführt und selbst organisiert. Beratung und Unterstützung auf dem Weg von der Vision bis zur Realisierung in der Arbeitspraxis.

Agile IT

weiter zur agilen IT auf www.i-managed.net

weiter zur agilen IT auf www.i-managed.net

Coaching für IT-Organisationen. Ihre IT wird agil, serviceorientiert, leistungsfähig, wertschöpfend und lebenswert. Beratung und Unterstützung von der IST-Analyse bis zur Umsetzung in die Arbeitspraxis.

Entwicklung für Mensch und Organisation

Freude am Beruf – Freude an der Arbeit

Leben und arbeiten in turbulenten, von Veränderung geprägten Zeiten erzeugen oft Spannungen, erfordern Orientierung, Bewusstsein und Entwicklung.

Klassische Organisationsstrukturen sind der Komplexität und Veränderungsgeschwindigkeit nicht mehr gewachsen. Leistung und Freude an der Arbeit gehen verloren. Dabei ist beides möglich: Leistung und Freude am Arbeiten. Gemeinsam mit Ihnen löse ich dieses Dilemma.

Ökonomischer Erfolg und Menschlichkeit stellen dabei keinen Widerspruch dar.

Bewusst und Sinn-voll leben und arbeiten.
So kann wieder Freude am Beruf und Freude an der Arbeit entstehen.
Daraus resultiert lebenswerter Erfolg und Leistungsfähigkeit.

„Freude am Arbeiten“. Mein Motto. Und für dieses Ziel unterstütze ich Sie als Fach- und Führungskraft und als Unternehmen.

Meine Begeisterung zu Agilität, kollegialer Führung, Selbstorganisation sowie Mensch-sein in Organisation und im Beruf gebe ich gerne an Sie und Ihr Unternehmen weiter.

Angebot

Coaching für die persönliche Entwicklung

Coaching im beruflichen Kontext:

  • Integral. Systemisch. Heilenergetisch.
  • Für Geschäftsführer, Unternehmer, Fach- und Führungskräfte.

Beispiele für Anwendungsfelder im Businessbereich:

  • Verständnis für die eigenen Antreiber, die eigenen Stärken und für das was für Sie persönlich Sinn ergibt entwickeln.
  • Entdecken, was Ihnen wirklich wichtig ist. Danach handeln und erfolgreich sein, ohne auszubrennen.
  • Hinderliche Glaubenssätze erkennen und verändern.
  • Führung neu entdecken, Führungskompetenzen (weiter)entwickeln.
  • Von der Hierarchie zur Selbstorganisation. Orientierung in lebenswerten Organisationskontexten.
  • Hierarchische Führung verlassen, in der Selbstorganisation arbeiten und leisten.
  • Sicher und Selbst-Bewusst im selbstorganisierten, agilen Unternehmen.
  • Servant Leadership verstehen und umsetzen.

Im Coaching arbeite ich vor dem Hintergrund folgender Konzepte:

Dabei spielt die energetische Betrachtung im Sinne der Heilenergetik für mich eine ganz wesentliche Rolle. Sie bietet praktikable Ansätze und Lösungen, die jeder Coachee in seinem Berufs-Alltag anwenden kann und mit denen er seine Berufs- und Lebens-Zusammenhänge verstehen und meistern lernen kann.

Berufliche und private Welt lassen sich nicht trennen.

Daher ist „Work-Life-Balance“ auch ein irreführender Begriff. So wie unsere Wurzeln uns geprägt haben und uns – wenn wir sie anerkennen – im Leben Flügel verleihen können, so sind wir auch als Mensch eine Einheit im Berufs- und Privatleben.

Coaching im Business – Prozessbegleitung in Unternehmen und Organisationen

Ich begleite Ihre Veränderungs- und Entwicklungsvorhaben von einer ersten Analyse bis zur Umsetzung in die Praxis des Organisationslebens.

„Prozessbegleitung ist die Zusammenarbeit in einer helfenden Beziehung mit dem Klienten. Diese Unterstützung gewährleistet Ihnen, Ereignisse in ihrem Umfeld wahrzunehmen, zu verstehen und darauf zu reagieren, um die Situation, so wie sie sie definieren, zu verbessern.“
Frei nach Edgar Schein, Professor emeritus der Sloan School of Management am MIT.

Im Sinne dieser Beschreibung unterstütze ich Sie und Ihre Mitarbeiter bei der Lösung und Umsetzung Ihrer organisatorischen Herausforderungen.

Ich bin überzeugt von agilem Arbeiten, von Selbstorganisation und davon, dass New Work kein Trend, sondern die neue Unternehmensrealität von morgen ist. Für die agile Organisation hat mich das Konzept der kollegialen Führung überzeugt. Gerne lote ich mit Ihnen das Potential für Ihr Unternehmen aus.

Sie möchten mehr darüber erfahren? Weitere Informationen und Hilfe zu zeitgemäßer Unternehmensgestaltung finden Sie unter www.evolving-u.net und für IT-Organisationen unter www.i-managed.net.

Über mich…
Coach für Mensch und Organisation

Vita

Reiner Ritter, Jahrgang 1965, studierte Informatik in Regensburg (Abschluss Diplom-Informatiker (FH)). Als Berater für IT-Einsatz im Unternehmen und später als Leiter eines IT-Bereichs sammelte er Beratungs- und Führungserfahrung. Seit Ende 2009 ist er als selbstständiger Berater und Coach für Unternehmen und Privatpersonen tätig.

Sein Interesse gilt der Entwicklung von Organisationen, damit Menschen so zusammenarbeiten können, dass sie ihre beruflichen Potentiale entfalten können. Seine ganzheitliche Vorgehensweise orientiert sich an den Prinzipien der Prozessberatung (Edgar Schein), der systemischen Beratung (Dr. Bernd Schmid, isb Wiesloch), dem integralen Ansatz (Ken Wilber) und an der Philosophie der Heilenergetik (Stefanie Menzel).

Als „Förderer und Forderer“ hilft er Einzelpersonen und Organisationen im Beratungsprozess neue Perspektiven zu gewinnen, Widerstände zu überwinden und neue Strukturen, Verhaltens- und Arbeitsweisen zu entwickeln und etablieren.

Schwerpunkte

Integrale, agile Unternehmens-Entwicklung:

  • Vision, Strategie, Werte, Kultur. „Wir“-Gefühl, Mentalität, Haltung und Commitment. Sinn.
  • Organisationsstrukturen (klassisch und agil), Prinzipien, Prozesse, Frameworks für IT, Selbstorganisation und Agilität, Führung/Leadership (klassisch und agil), Stärken- und Potenzialentwicklung.
Über mich

Pflicht und Kür  😉

Ausbildung, Qualifikation, Projekte…

IT:

  • Cobit Basic Practitioner
  • ITIL Expert
  • FitSM Trainer

Agilität:

  • Lean Startup, Design Thinking; Dark Horse
  • Scrum: CSM, CSPO; IT-agile, WIBAS (Scrum Alliance)
  • Kanban: KMP I und II, Kanban für Projektleiter; IT-agile, Lean Kanban University
  • Management 3.0; Cocondi
  • Agil agil werden; Dr. Holger Dierssen, Projektrealisierer
  • Agile Leadership; Quadriga Hochschule, Stefan Haas

Agile Organisation:

  • Manager für agile Organisationsentwicklung; Quadriga Hochschule
  • Integral Agile Leadership; TRANS4MATION, Michele Madore
  • Holacracy Practitioner; dwarfs and Giants
  • Kollegiale Führung / Agiler Organisationsbegleiter; Claudia Schröder und Bernd Oestereich (Next-U)
  • Soziokratie 3.0; James Priest, Liliana David, Jeffs Cumps
  • Navigator / Lotse
  • Das Ganze im Blick behalten
  • Blick für Hindernisse in der Zusammenarbeit
  • Gespür für Stärken und Potenziale
  • Menschlichkeit im Fokus
  • Team-Builder und -Player
  • Talent und Gespür für die passende Organisationsstruktur
  • Fingerspitzengefühl in Veränderungsprozessen
  • Pragmatismus
  • Problemerkenner und Lösungsfinder
  • Eigene Führungserfahrung
  • Ausdauer und Optimismus in Entwicklungsprozessen

Coaching-Beispiele

  • Unterstützung einer Nachwuchsführungskraft. Besondere Thematik: „Vom Kollegen zum Vorgesetzten“
  • Ein Teamleiter erhält eine deutlich erhöhte Führungsspanne. Dadurch wächst die Zahl der Aufgaben, gleichzeitig ist auf Grund von Projekten ein erheblicher Zeitdruck gegeben. Er sucht Möglichkeiten in seiner Führung wirksamer zu werden, sich besser zu organisieren
  • Vermittlung von Führungs-„Handwerk“ (Grundsätze, Aufgaben und Werkzeuge wirksamer Führung)
  • Executive Coaching eines „Member Board of Management“ mit dem Ziel eine Brücke zwischen dem CIO zu der ihm neu zugeordneten IT-Abteilung zu bauen.
  • Vom Teamleiter zum Product Owner
  • „Ich möchte in der neuen Organisation nicht mehr als Führungskraft arbeiten. Wie könnte ich mich anders einbringen? Was sind meine Stärken?“
  • Neue Sinnfindung im Beruf – „Meine jetzige Stelle laugt mich aus, ich bin unmotiviert. Was kann ich denn sonst noch tun?“
  • „Mir begegnen immer wieder die gleichen Probleme mit Mitarbeitern und anderen Führungskollegen – was kann ich tun?“

Projektbeispiele

Service Management

  • Eingeführte, dokumentierte Service Management Prozesse nach ITIL. Praxis-Erfahrung mit allen ITIL-Prozessen (Demand, Incident, Problem, Event, Change, Service Level Management, Release & Deployment, Service Portfolio / -Katalog, Anforderungsmanagement, Supplier Management ITSCM, BCM, usw.)
  • Etablierung des Service Managements auch außerhalb von IT-Bereichen (z.B.: Facility Management, HR)
  • Aufbau / Operationalisierung von Service Portfolio und Katalogen
  • Konzeption und Implementierung eines serviceorientierten, prozessgestützten ITSM mit entsprechend leistungsfähigen ITSM-Tool
  • Aufbau hochverfügbarer, mehrfach redundanter Infrastrukturen. Aktives Monitoring der definierten Services
  • Definition, Etablierung von Rollenkonzepten
  • Aufbau Reporting / Management Cockpits
  • Organisationsentwicklung und Change-Begleitung

Organisationsentwicklung allgemein

  • Entwurf einer anforderungsgerechter funktionaler Struktur und Aufbauorganisationen
  • Neuordnung und Transparenz in der fachlichen Zusammenarbeit: Entwicklung von Rollenprofilen, AKVs und einer Fachkarriere
  • Entwicklung dokumentierter Rollen- und Skill-Profile
  • Prozessanalysen und –anpassungen
  • Reorganisationen und Begleitung mit Lean Change Management

Agilität

  • Agiles Organisationsdesign und Agile Coaching. Reorganisation des IT-Bereichs auf Grund gestiegener, komplexerer Markt-Anforderungen. Einführung kollegialer Führung und Selbstorganisation
  • Organisationsentwicklung: Veränderungs- und Transformationsmanagement
  • Agiles CSI (Continual Service Improvement mit agilen Methoden)
  • Organisationsentwicklung Service Desk: Neustrukturierung und Erweiterung des Teams
  • Einführung von agilem Arbeiten. Mit Scrum und Kanban in Entwicklungs- und Betriebsbereichen sowie im Service Desk
  • Einführung agiler Methoden in einem klassischen Projektmanagementbereich (beyond IT)
  • Datenverarbeitung
  • Dienstleistung
  • Consulting
  • Multimedia
  • Banken und Finanzdienstleister
  • Versicherungen
  • Mittelstand
  • Industrie
  • Automotive

Ein Auszug von Kundenstimmen. Meine Referenzen sind anonymisiert. Auf Anfrage stelle ich gerne einen Kontakt zu den Referenzgebern her.

 „Herr Ritter hat das Coaching auf eine ruhige, vertrauensvolle und leichte Weise gestaltet und mich mit hoher methodischer Kompetenz zielgerichtet auf meinem Weg begleitet. Wenn notwendig, hat er mir hilfreiche Lösungen aus seiner eigenen Erfahrung als Führungskraft angeboten. Die Erarbeitung von Wesentlichem und die dadurch geschaffene Klarheit haben mir geholfen, zur Ruhe zu kommen und gespannt und neugierig in die Zukunft zu blicken. Herzlichen Dank!“ Coaching einer Nachwuchsführungskraft

„…Herr Ritter verfügt über fundiertes Fachwissen, arbeitet sehr strukturiert und mit hoher Ergebnisqualität.
Er argumentiert sachlich fundiert und vermag alle Beteiligten zielgerichtet einzubinden. Besonders schätzten wir sein Engagement das Projekt voranzutreiben und zum Erfolg zu führen…„  
Abteilungsleiter.   Einführung agiles Arbeiten

„…die erarbeiteten Prozesse und die Teamentwicklung des Service Desk führten zu einer nachhaltigen Steigerung der Verfügbarkeit und Anwenderzufriedenheit…“. Leiter Service Desk. Analyse der Zusammenarbeit und Servicekultur. Reorganisation. Teamentwicklung

„…es war ein kurzweiliges, spannendes und lehrreiches Training: aus der Praxis für die Praxis…“ Teilnehmer Seminar. Kanban

„Hallo Herr Ritter, … – war richtig gut und hilfreich. Mein Statement für Ihre Referenzen:
Ein guter Übersetzer und Brückenbauer zwischen den Welten… 🙂 „ 
Member Board of Management. Bereich: Human Resources, IT & Purchasing

„…die Erarbeitung der Prozesse in agilen Teams unter Beteiligung aller Mitarbeiter hat für eine schnelle und nachhaltige Umsetzung gesorgt, sowie einen Wissenstransfer in die Praxis gewährleistet…“ Teamleiter Service Management & Governance. Agile Einführung Service Management

„…Herr Ritter kann mit seiner Beratung Fach- wie Führungskräfte aller Hierarchien gleichermaßen professionell beraten und mit Ihnen adressatengerecht kommunizieren. Er überzeugt durch seine enorme Bandbreite in der Beratung, die alle organisatorischen und Service Management Aspekte abdeckt und von hoher Sachkenntnis und organisatorischen Fähigkeiten geprägt ist. Sehr positiv bemerkt man seine langjährige IT- und Führungs-Praxis, seine Belastbarkeit und seine eigenverantwortliche, zielorientierte Arbeitsweise…“ CIO. Reorganisationsprojekt

Die deutsche Übersetzung von Lean Change Management

Link zum Profildownload

Statement

Meine innere Landkarte (es freut mich, wenn Sie es lesen möchten, Sie brauchen aber etwas Zeit 😉 )

Kommunikation und Arbeiten auf Augenhöhe sind mir wichtig. Wo nötig, bzw. sinnvoll stelle ich gerne Fachexpertise in Form von Handlungsempfehlungen und Wissensvermittlung zur Verfügung.

Wichtiger, weil wirksamer, ist mir die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Beratungsprozess mit Ihnen – als Förderer und Forderer: Als Förderer, der voran geht, gemeinsam mit Ihnen den Weg erkundet und neue Pfade legt. Als Forderer, der Ihnen wie ein Trainer in einem guten Sporttraining neue „Muskeln“ zeigt, diese gemeinsam mit Ihnen aktiviert und sie stärkt. Gelegentlicher „Muskelkater“ inbegriffen, denn der gehört zu einem Wachstum dazu.

Herausforderungen, Probleme, Widerstände und Ängste gehören zum (organisationalen) Leben dazu, zeigen den Weg zur Lösung und sollten deshalb nicht vermieden, sondern die darin liegende Energie aktiv genutzt werden.

Die Themen „Mensch“, „Organisation“ und „Entwicklung“ liegen mir seit je her am Herzen. Menschen und Organisationen in ihren jeweiligen Kontexten zu begleiten, ihnen Entwicklungsimpulse und -perspektiven aufzuzeigen, sie zu fördern und begleiten, auf dem Weg zur Zielerreichung – das ist mein Anliegen und mein Antrieb. Dabei ist nicht der gelegentlich erforderliche „große Change“ das Ziel, sondern Veränderung als evolutionäre Entwicklung zu begreifen und selbstverständlich werden zu lassen.

Mein Ziel für Mensch und Organisation ist nicht „Work-Life-Balance“. Arbeiten und Leben sind unteilbar. Man lebt, während man arbeitet. Man arbeitet während man lebt. Leben ist immer. Unteilbar. Leben ist Entwicklung und Entwicklung findet immer statt. Manchmal in Schüben, besser kontinuierlich.

Organisationen leben heute und in Zukunft mehr denn je von dem Engagement der Menschen, die sie mit Leben füllen und weiterentwickeln. Daher ist es so wichtig alle Aspekte integral zu betrachten, um so Mensch und Organisation zu befähigen und zu entwickeln. Ich fordere, fördere und begleite Sie und Ihre Organisation gerne bei Ihrer Entwicklung.

Leistung und Zielorientierung liegen mir genauso am Herzen, wie lebenswerte Organisationen. Das Eine schließt das Andere nicht aus. Das sind Gründe, warum ich klare Strukturen, Rollen, leb-bare Prozesse, gesunde, flache Hierarchien wertschätze und vor allem aber Agilität und Selbstorganisation im Unternehmen favorisiere und fördere.

Agilität und Selbstorganisation sind die Mittel der Wahl um als Organisation in Zeiten der Digitalisierung, Komplexität, Unsicherheit und immer schnellerer Veränderung als Organisation bestehen zu können. Sie ermöglichen aber auch die Werte, Prinzipien und Handlungsrahmen, damit Menschen sich auf eine gesunde Art und Weise einbringen und ihre Potentiale entfalten können. Sie sind die Kernelemente für ein Unternehmens-Betriebssystem, das Evolution ermöglicht, statt in Change zu ermüden oder gar stecken zu bleiben. In diesem Betriebssystem entsteht Sinn und spielt sinnorientiertes Tun eine zentrale Rolle. Sinn erzeugt Energie. Energie ist die Basis für Spitzenleistung.

So wie jedes Lebewesen einzigartig ist, ist jeder Mensch einzigartig. Jeder Mensch sollte seine einzigartige Persönlichkeit entdecken und entwickeln.

Jedes Unternehmen ist einzigartig. Unternehmen müssen sich manchmal neu erfinden, sich aber mindestens kontinuierlich weiterentwickeln, um zu bestehen.

Es geht nicht um Change, sondern um evolutionäre Entwicklung. Bei Menschen und Organisationen. Unternehmen sind „menschengemachte“ Systeme. Bei der Entwicklung von Unternehmen müssen daher Strukturveränderungen und die Know-how-Entwicklung und das Miteinander der Menschen gleichzeitig betrachtet werden.

Eine komplexer werdende Welt braucht ein neues (Organistions-)Bewusstsein, welches das Beste, was wir heute schätzen mit neuen, modernen Aspekten weiterentwickelt. Jeder Einzelne mit seinen spezifischen Stärken ist dabei wichtig. Organisationen müssen heute einen Rahmen schaffen, der alle ermutigt, ermächtigt und Potentialentfaltung fördert.

Dazu möchte ich mit meiner Arbeit beitragen. Dabei unterstütze ich Sie.

Farbenspiel

Blau – Orange – Grün – Gelb
oder auch: Amber – Orange – Grün – Teal*

1965

 

Im Saarland geboren und auf dem Land wohl behütet aufgewachsen, umgeben von viel Natur. Aus der Entwicklungsperspektive von Spiral Dynamics betrachtet, verbrachte ich die ersten Lebensjahre in einer „blau-orangenen“ und dörflichen, katholisch geprägten Struktur.

Das Leben im Saarland – natürlich überspitzt: Savoir-vivre; Schwenken; „Hauptsach gudd gess“; „Der Saarländer baut im Vorgarten der Eltern“; Charakteristische Architektur: „Neubau am Anbau“. (Ich hoffe, Sie lesen das Augenzwinkern mit 😉 )

Der weitere Weg führte mich auf ein „staatlich-neusprachliches“ Gymnasium in Rheinland-Pfalz, mit einer für die damalige Zeit schon fast „grünen“ Fächerwahl, zu Naturwissenschaften und der Informatik.

1985

 

Kontextwechsel nach dem Abitur in das 500km entfernte Regensburg. Zwar ähnlich blau-katholisch geprägt, wie das Saarland (OK. vielleicht etwas katholischer – immerhin ein Feiertag mehr ;-)) bietet Regensburg wunderbare „Wachstumsspannungen“: Vor romantisch-mittelalterlicher Kulisse ist es als aufstrebende Großstadt geprägt von blühendem, jungem und offenen studentischen Leben. In dieser Zeit lernte ich meine Frau kennen und lieben. Nach dem Informatikstudium, das ich bewusst praxisorientiert an der Fachhochschule absolvierte, zog der erste Job uns nach Mannheim. Es folgten erste Berufsjahre in einem Softwarehaus in einem sicheren und „vorhersagbaren“ Job.

Doch weder „Sicherheit“ und „Vorhersagbarkeit“, noch Mannheim stellten sich für mich als attraktive Kontexte heraus. So führte mein Weg über die Internet- und Medienbranche nach Luxemburg in die IT einer Tochter einer deutschen Bank. Wie war das mit Sicherheit und Vorhersagbarkeit? Ja, die Tätigkeit war geprägt von Internationalität und rasantem Wachstum, verbunden mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten. Fachlich wie persönlich. Hausbau, unsere Kinder kamen zur Welt. Ich machte in einer sehr orangenen Welt Karriere. Kinder und Führungsverantwortung führten immer häufiger zur Reflektion über das eigene „orangene“ Leben. Rückblickend hatte ich ein eher „grünes“ Führungsverständnis, das zu den Werten und der Kultur dieses Arbeitgebers nicht passte.

2009

Angetrieben von Unzufriedenheit und dem Konflikt meiner eigenen Werte mit dem Werte-Verständnis des Unternehmens ging die unausweichliche Aufgabe meines bisherigen Jobs einher (da ist sie wieder, die „Sicherheit“ oder besser die „Nicht-Sicherheit“). Gleichzeitig begann ich eine systemische Ausbildung und startete in die Selbstständigkeit.

Der Sprung ins kalte Wasser öffnete Tore zu einer neuen Welt und einer neuen Wahrnehmung. Zunächst war ich in einer rein orangen Beratungs- und Coachingtätigkeit im IT-Bereich unterwegs. Meine Haltung war zu dieser Zeit aber bereits: „Menschlichkeit“ ist mir sehr wichtig. Leistung und lebenswerte Organisation müssen sich nicht ausschließen. Es folgten diverse Weiterbildungen zum Thema Coaching und Organisationsentwicklung.

2011

 

Die Organisationsthemen und die Unzufriedenheit mit „klassischen“ OE-Ansätzen“ führt mich immer mehr zu Agilität, agilen Werten, Prinzipien und Frameworks und deren Anwendung jenseits der IT: In der Organisationsentwicklung, der Organisationsgestaltung sowie bei Organisationsthemen, die oft unter der Überschrift „New Work“, „Happy Working People“, „Teal“, „Responsive“ oder „Agil“ stehen und die Frederic Laloux mit seinem bemerkenswerten Buch „Reinventing Organisations“ einer breiten Unternehmenswelt bekannt gemacht hat.

Ich entdeckte „Lean Change Management“ von Jason Little. Überzeugt von dem agilen Ansatz zur organisationalen Veränderung übersetzten ein befreundeter Geschäftspartner (Holger Diersen / Projektrealisierer) und ich das Buch ins Deutsche.

Die lean-agile Vorgehensweise ist seit dem der Ansatz, den ich für Change-/Veränderungs-Management und Transformationen nutze.

Lean Change Management

2015

 bzw.  

Der Auseinandersetzung mit meinen Strukturen in der systemischen Ausbildung folgte eine noch tiefer gehende Begegnung mit mir selbst im Rahmen der Heilenergetiker Ausbildung bei Stefanie Menzel, die mich viele Blockaden erkennen und lösen ließ und mir meinen Zugang zur Spiritualität ermöglichte. Ich kann heute sagen, dass die Heilenergetik die Voraussetzung für meinen Schritt hin zu einem „gelben“, integral denkenden und handelnden Berater war, gefestigt durch die Ausbildung „Integrales Handeln im Business“ bei Rolf Lutterbeck.

Gelb in Spiral Dynamics entspricht den Teal Ken Wilbers, das auch Laloux für die fortschrittlichsten Organisationsformen wählte. Für das Design von Organisationsstrukturen verfolge ich Themen wie Holacracy ® / Sociocracy (S3) und vor allem Kollegiale Führung. Diese überzeugen mich mehr als klassische (Top-Down) Organisationsansätze.

Durch meine Arbeit möchte ich einen nachhaltigen Beitrag leisten, Organisationen effektiver, effizienter, agiler und gleichzeitig lebenswerter zu gestalten.

* Derzeit sind zwei Farbschema gebräuchlich: Spiral Dynamics (Don Beck und Chris Cowan) und der integralen Theorie (Ken Wilber)

Kontakt

Happy to help!

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

 

Reiner Ritter

In Krumbirnhuf 1
D-66780 Siersburg

Telefon: +49 (0)6835-9 55 43 70
Telefax: +49 (0)6835-9 55 43 69

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@reiner-ritter.net widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.